Craniomandibuläre Therapie (CMT) 16 UE

Voraussetzungen: Grundkurse (Einführung, MM 1,GS), empfohlen: CMD, MM 2, DS

Ziel dieses Spezialkurses für Zahnärzte und Kieferorthopäden ist es, durch Zusammenführung der in den vorherigen FMD –Kursen erlernten Diagnoseverfahren eine individuell angepasste Aufbissschiene herzustellen, die nach oral-orthopädischen Kriterien die Körperstatik optimiert und durch TMJ-Fehlstellungen ausgelöste Dysfunktionen behebt.
Für den Kurs sind eigene, arbiträr einartikulierte Modelle, mit abnehmbaren Sockel mitzubringen ( Modellanalyse).
Die Teilnahme des eigenen Zahntechnikers im Kurs bzw. im zahntechnischen Labor bei der Schienenherstellung ist nach Absprache möglich.

Inhalte:

  • Anamnese bei cranio-mandibulären Dysfunktionen
  • Untersuchung der Körperebenen und Körperhaltung in Beziehung zur Kondylenposition
  • Bildgebende Kiefergelenks-Diagnostik
  • CMD-Diagnose mittels AK
  • Dreidimensionale Modellanalyse
  • Erlernen der dreidimensionalen Bissnahme am Patienten
  • Die individualisierte Aufbissschiene
  • Was folgt nach erfolgreicher temporärer oral-orthopädischer Korrektur?
  • Live-Demo der Gesamtuntersuchung eines CMD-Patienten incl. Eingliederung der im Labor hergestellten Aufbissschiene
  • Fallbeispiele aus der Praxis
Kontakt
und Email>>


IMAK

Sekretariat
Postfach 38 | 9330 Althofen | Austria
Tel: +43 (0)4262 29098
Fax: +43 (0)4262 29107
office@imak.co.at






Therapeuten-
verzeichnis


Arzt
Zahnarzt
Physiotherapeut